Detailansicht

Lehman Brothers und die Folgen: Berichterstattung zu wirtschaftlichen Interventionen des Staates

Quiring, O., Kepplinger, H. M., Weber, M., & Geiß, S.
203 Seiten, ISBN 978-3-531-19294-9 ,
Wiesbaden: VS 2013

Die 2008 einsetzende Rezession – meist als „Weltfinanz-“ oder „Weltwirtschaftskrise“ bezeichnet – provozierte in Bevölkerung, Wirtschaft und Politik Forderungen nach staatlichen Eingriffen zur Milderung der Krisenfolgen. Zu den prominentesten Beispielen gehören die Diskussionen um die Verstaatlichung der HRE und um Finanzhilfen für den Automobilhersteller Opel. Das Buch beleuchtet, wie maßgebliche Nachrichtenmedien die Forderung nach staatlicher Intervention aufgriffen und bewerteten. Im Mittelpunkt steht, welche Arten staatlicher Eingriffe auf Unterstützung und welche auf Ablehnung stießen, welche Akteure ihre Standpunkte in den medialen Diskurs einbringen konnten, und mit welchen kommunikativen Strategien diese Standpunkte gerechtfertigt wurden.​

Zitation (APA)

Quiring, O., Kepplinger, H. M., Weber, M., & Geiß, S. (2013). Lehman Brothers und die Folgen: Berichterstattung zu wirtschaftlichen Interventionen des Staates Wiesbaden: VS.