Detailansicht

Politik im Web: Zwischen Wahlkampf und Netzpolitik

Kaufmann, S. K.
200 Seiten, ISBN 978-3-416-03326-8,
Bonn: Bouvier 2011

2009 war das Jahr, in dem es das Internet auf die große politische Bühne in Deutschland schaffte. Denn Barack Obama hatte in den USA bewiesen, welche politische Sprengkraft das Internet besitzt. Diese Kraft wurde 2009 in Deutschland zweifach deutlich: Zum einen eiferten die Parteien im großangekündig-ten Onlinewahlkampf um die Wette. Zum anderen wurde das Internet inhaltlich als wichtige politische Gestaltungsaufgabe für eine breite Öffentlichkeit sichtbar – durch die unerwartete mediale Präsenz der Piratenpartei und durch den Widerstand gegen Internet-Sperren und Stoppschilder.
An diesen Beispielen analysiert die Autorin, wie groß die Herausforderung „Internet“ ist: Kommunikation verändert sich grundlegend, ebenso wie soziale und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, die auf die Demokratie zurückwirken.
Im Rückblick auf Barack Obamas Onlinewahlkampf entwickelt sie Kriterien, anhand derer sich die Internet-Strategien der deutschen Parteien 2009 untersuchen lassen: Wie wurden Sympathisanten der Parteien tatsächlich mobilisiert und organisiert? Wie transparent und direkt war die Kommunikation? Schließlich verdeutlicht die Autorin anhand des Urheberrechts und des Datenschutzes exemplarisch die weitreichende Relevanz des Internets als neues Politikfeld und bietet einen Ausblick auf kommende Kontroversen.

Zitation (APA)

Kaufmann, S. K. (2011). Politik im Web: Zwischen Wahlkampf und Netzpolitik Bonn: Bouvier.