Literatur aus der Forschergruppe

Die aktuellen Veröffentlichungen zum Thema Third-Person-Effect(x)

Die aktuellen Veröffentlichungen zum Thema Third-Person-Effect(x)

Schützen, Aufklären oder Erziehen? Die Einschätzung kommunikationspolitischer Maßnahmen als Folge der Wahrnehmung des politischen Einflusses von Online-Medien auf jüngere Menschen. [Protection, information or education? The assessment of communication policy activities as a consequence of the perception of online media’s political influence on young persons.]

Dohle, M. & Bernhard, U. (2014). Schützen, Aufklären oder Erziehen? Die Einschätzung kommunikationspolitischer Maßnahmen als Folge der Wahrnehmung des politischen Einflusses von Online-Medien auf jüngere Menschen.. Studies in Communication ǀ Media, 2(4), 524-537.
Dohle, M. & Bernhard, U.
Studies in Communication ǀ Media, 2 (4), (S. 524-537).
2014

Der Bedeutungszuwachs von Online-Medien hat eine gesellschaftliche Debatte über mögliche Folgen dieser Entwicklung ausgelöst. Vor dem Hintergrund theoretischer Ansätze wie dem Influence-of-Presumed-Media-Influence-Approach wurde untersucht, welche kommunikationspolitischen Maßnahmen von der Bevölkerung als Reaktion auf solche Wahrnehmungen als angemessen eingeschätzt werden.

Indirekte Medienwirkungen in neuen Medienumgebungen

Dohle, M., & Vowe, G. (2013). Indirekte Medienwirkungen in neuen Medienumgebungen . In O. Jandura, A. Fahr & H.-B. Brosius, Theorieanpassungen in der digitalen Medienwelt. (pp. 105-122). Baden-Baden: Nomos.
Dohle, M., & Vowe, G.
In: O. Jandura, A. Fahr & H.-B. Brosius, Theorieanpassungen in der digitalen Medienwelt, (S. 105-122)
Baden-Baden: Nomos 2013

Im Beitrag wird die Frage behandelt, welche Relevanz die Erweiterung des Medienrepertoires durch Online-Medien für Ansätze wie den Third-Person-Effekt hat, die sich mit der wahrgenommenen politischen Bedeutung von Medien befassen.

Andere Medien, andere Wirkungsvermutungen? Theoretische Ansätze und empirische Befunde

Dohle, M., & Bernhard, U. (2012, Juli). Andere Medien, andere Wirkungsvermutungen? Theoretische Ansätze und empirische Befunde. DFG-FG 1381 „Politische Kommunikation in der Online-Welt“, Gemeinsamer Workshop “Politische Online-Kommunikation in Zeiten der Mediatisierung – Schnittstellen zwischen dem Schwerpunktprogramm und der Forschergruppe“, Düsseldorf
Dohle, M., & Bernhard, U.
DFG-FG 1381 „Politische Kommunikation in der Online-Welt“, Gemeinsamer Workshop “Politische Online-Kommunikation in Zeiten der Mediatisierung – Schnittstellen zwischen dem Schwerpunktprogramm und der Forschergruppe“
Düsseldorf: 2012, Juli

Die Ausweitung der Ingroup: Third-Person-Effekte im World-Wide-Web

Bernhard, U., Dohle, M., & Vowe, G. (2011, Dezember). Die Ausweitung der Ingroup: Third-Person-Effekte im World-Wide-Web. , Erstes Sozialwissenschaftliches Forum Wien: „Identität – Diversität – Integration“, Wien
Bernhard, U., Dohle, M., & Vowe, G.
Erstes Sozialwissenschaftliches Forum Wien: „Identität – Diversität – Integration“
Wien: 2011, Dezember

Indirekte Medienwirkungen in neuen Medienumgebungen

Dohle, M., & Vowe, G. (2011, Januar). Indirekte Medienwirkungen in neuen Medienumgebungen. Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung in der DGPuK, Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung in der DGPuK, München
Dohle, M., & Vowe, G.
Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung in der DGPuK, Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung in der DGPuK
München: 2011, Januar

Wahrnehmung der politischen Einflüsse von Medienangeboten: Third-Person-Effekte bei Bürgern, Journalisten und Politikern im Vergleich

Dohle, M., & Vowe, G. (2010). Wahrnehmung der politischen Einflüsse von Medienangeboten: Third-Person-Effekte bei Bürgern, Journalisten und Politikern im Vergleich . In C. Schemer, W. Wirth & C. Wünsch, Politische Kommunikation: Wahrnehmung, Verarbeitung, Wirkung. (pp. 11-29). Baden-Baden: Nomos.
Dohle, M., & Vowe, G.
In: C. Schemer, W. Wirth & C. Wünsch, Politische Kommunikation: Wahrnehmung, Verarbeitung, Wirkung, (S. 11-29)
Baden-Baden: Nomos 2010

Die Forschung zur Wirkung politischer Kommunikation stellt seit jeher einen der Grundpfeiler der Kommunikationswissenschaft dar. Im Zeitverlauf hat sich das ursprüngliche Forschungsinteresse jedoch erheblich aufgefächert.